Andrew Herscher

Andrew Herscher studierte Architektur und Architekturgeschichte. Als Autor, Wissenschaftler und Aktivist befasst er sich mit der räumlichen Politik von Gewalt, Menschenrechten, Exil und Migration sowie zeitgenössischer Kunst und Architektur. Er beobachtete den Prozess des Postkonflikts im Kosovo und arbeitete für den Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien. Derzeit ist Creative Cities Fellow am Stanford Arts Institute und Associate Professor an der University of Michigan. Er ist Autor der Bücher Violence Taking Place: The Architecture of the Kosovo Conflict (Stanford University Press, 2010), The Unreal Estate Guide to Detroit (University of Michigan Press, 2012) und Displacements: Architecture and Refugee (Sternberg Press, 2017). Er ist Mitgründer zahlreicher Initiativen in Detroit, darunter die Detroit Unreal Estate Agency, eine frei zugängliche Plattform für Forschungsarbeiten welche sich mit der urbanen Krise befassen, Detroit Resists, einem Zusammenschluss aus AktivistInnen, KünstlerInnen, AchritektInnen und AnwohnerInnen, die für eine inklusive, gerechte und demokratische Stadt kämpfen sowie dem We the People of Detroit Community Research Collective.

Veranstaltungen

Public Seminar Place Internationale

9.10.2017
,10.10.2017
,11.10.2017
,12.10.2017
,13.10.2017
,14.10.2017
,15.10.2017
Social Design_Arts as Urban Innovation/University of Applied Arts Vienna, dérive – Verein für Stadtforschung Andrew Herscher, Antonio Cosme, Brigitte Felderer, Detroit Resists, Emanuele Agati, Enrico Tomassini, Hotel City Plaza Athen, Jochen Becker, Michele Lancione, Ministry of Space, Mohammad Numan, Monika Mokre, Social Design_Arts as Urban Innovation/University of Applied Arts Vienna, Valerio Muscella, metroZones - Zentrum für städtische Angelegenheiten

Das Public Seminar Place Internationale Wien des Social Design Studio, einer Abteilung der Universität für angewandte Kunst Wien, eröffnet für 7 Tage einen öffentlichen Ort des Lehrens und Lernens für eine post-babylonische Stadtgesellschaft: Vom Turmbau zu Babel bis zur Refugee-Bewegung, von der Pariser Commune bis zum heutigen Kampf um Stadt lädt Jochen Becker/metroZones (Berlin) gemeinsam mit internationalen Gästen zur Erkundung von Post-Babylon als Ort des Sprechens in vielen Zungen, um so zu gemeinsamen Wissen, Artikulation und Handeln zu gelangen. English version on subpage!

Public Seminar - Urbane Bewegungen 2.0

14.10.2017 14:00 - 17:00
Social Design_Arts as Urban Innovation/University of Applied Arts Vienna, dérive – Verein für Stadtforschung Andrew Herscher, Brigitte Felderer, Detroit Resists, Hotel City Plaza Athen, Iva Čukić, Jochen Becker, Ksenija Radovanović, Ministry of Space, Ne da(vi)mo Beograd (Don’t let Belgrade d(r)own), Oriol Cervelló, Social Design_Arts as Urban Innovation/University of Applied Arts Vienna

Aufstehen gegen eine multiple urban crisis ist in vielen Städten längst keine Frage des Wollens mehr: Wohnungskrise, Investoren-Mega-Projekte und die fortschreitende Umverteilung des gesellschaftlichen Reichtums von unten nach oben zwingt immer mehr Menschen dazu aktiv zu werden. Doch wie funktioniert die Organisation von Widerstand eigentlich? Wie wird aus Unbehagen aktives Engagement? Welcher Strategien bedienen sich erfolgreiche urbane Bewegungen heute und welche Rolle können Wissenschaft und Kunst im Stadtaktivsmus spielen? Der Workshop lädt zum praxisbasierten Austausch mit Detroit Resists, Hotel City Plaza Athens, Barcelona en Comu und Ministry of Space/Ne davimo Beograd. English version on subpage!

Cities for People

13.10.2017 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung Andrew Herscher, Detroit Resists, Hotel City Plaza Athen, Ministry of Space

In Städten weltweit organisieren sich Bewohner*innen, um solidarisch für ihr Recht auf Stadt und eine inklusive und sozial gerechte Stadt zu kämpfen. Sie engagieren sich für das Recht auf Wohnen und gegen die Privatisierung kommunaler Leistungen, für eine bewohner*innenzentrierte Stadtentwicklung und gegen profitorientierten Investoren-Urbanismus. Cities for People lädt die Refugee-Initiative Hotel City Plaza Athens, das Belgrader Kollektiv Ministry of Space und die Bewegung Ne da(vi)mo Beograd (Don‘t let d(r)own Belgrade), sowie die Plattform Detroit Resists zur Präsentation ihrer Arbeit und Diskussion über die Notwendigkeit des Aufbegehrens und neue Strategien für urbane Bewegungen. English version on subpage!