Emanuele Agati

Emanuele Agati ist Sozialarbeiter, Boxer und Politikwissenschaftler aus Rom. Er ist Teil eines Kollektivs, welches das Projekt Palestra Popolare Quarticciolo in einer sozial benachteiligten Gegend Roms betreibt, das in der Tradition der italienischen und spanischen Red Gyms als Sporthalle, Gemeindezentrum, Musikschule, Labor für die Geschichte des Viertels und Informationszentrum für den Kampf um Wohnraum dient.

Veranstaltungen

Public Seminar Place Internationale

9.10.2017
,10.10.2017
,11.10.2017
,12.10.2017
,13.10.2017
,14.10.2017
,15.10.2017
Social Design_Arts as Urban Innovation/University of Applied Arts Vienna, dérive – Verein für Stadtforschung Andrew Herscher, Antonio Cosme, Brigitte Felderer, Detroit Resists, Emanuele Agati, Enrico Tomassini, Hotel City Plaza Athen, Jochen Becker, Michele Lancione, Ministry of Space, Mohammad Numan, Monika Mokre, Social Design_Arts as Urban Innovation/University of Applied Arts Vienna, Valerio Muscella, metroZones - Zentrum für städtische Angelegenheiten

Das Public Seminar Place Internationale Wien des Social Design Studio, einer Abteilung der Universität für angewandte Kunst Wien, eröffnet für 7 Tage einen öffentlichen Ort des Lehrens und Lernens für eine post-babylonische Stadtgesellschaft: Vom Turmbau zu Babel bis zur Refugee-Bewegung, von der Pariser Commune bis zum heutigen Kampf um Stadt lädt Jochen Becker/metroZones (Berlin) gemeinsam mit internationalen Gästen zur Erkundung von Post-Babylon als Ort des Sprechens in vielen Zungen, um so zu gemeinsamen Wissen, Artikulation und Handeln zu gelangen. English version on subpage!

Palestra Popolare

8.10.2017 14:00 - 17:00
dérive – Verein für Stadtforschung Emanuele Agati, Enrico Tomassini

Emanuele Agati, Sozialarbeiter, Boxer und Politikwissenschaftler aus Rom, lädt mit Enrico Tomassini zum Community Organizing Workshop: Als Teil eines politischen Kollektivs hat er die Palestra Popolare in Quarticciolo, einem benachteiligten Stadtteil Roms, ins Leben gerufen. Das Red Lab Quarticciolo in einem besetzten Haus, etabliert in der Tradition der Red Gyms einen Boxclub als Treffpunkt, Informations- und Lernort für die Nachbarschaft. English version on subpage!

Urbane Knautschzone

7.10.2017 14:00 - 17:00
Social Design_Arts as Urban Innovation/University of Applied Arts Vienna, dérive – Verein für Stadtforschung Christina Schraml, Emanuele Agati

Emanuele Agati, Stadtaktivist aus Rom, und die Wiener Stadtforscherin Christina Schraml laden zur Begehung einer Wiener Gegend auf der Suche nach dem was war, was ist, was fehlt und einmal sein könnte. Durchstreift wird eine monofunktionale Großwohnsiedlung zwischen Prater und Donau, deren Entwicklung sich aktuell an einem kritischen Wendepunkt befindet. Viele der Bauten sind in die Jahre gekommen und die U2 generiert Transformationsprozesse im angrenzenden Viertel, die Druck auf das „alteingesessene“ Wohngebiet ausüben: Eine urbane Knautschzone mit Potential? -English version on subpage!-