Robert Foltin

Robert Foltin studierte Sprachwissenschaft und Philosophie und ist Redakteur der grundrisse.zeitschrift für linke theorie und debatte. Zuletzt erschienen 2010„Die Körper der Multitude. Von der sexuellen Revolution zum queer-feministischen Aufstand.“ und gemeinsam mit Martin Birkner die zweite überarbeitete Auflage von „(Post-)Operaismus. Von der Arbeiterautonomie zur Multitude“, sowie 2011 die Fortsetzung der 2004 erschienenen Geschichte.

Veranstaltungen

Oliver Hangl: Spectacolo!

14.10.2012 18:00 - 19:00
Oliver Hangl, dérive – Verein für Stadtforschung Lilli Lička, Maren Richter, Robert Foltin, Robert Temel, Sabine Knierbein

Oliver Hangl lädt im Rahmen des urbanize! Festivals zu einer fünfteiligen Serie von Lectures zum Thema „Stadt selber machen“. Den Hörsaal für die Kurz-Vorträge bildet die "Joker"-Attraktion im Wiener Prater. Eine Vergnüngungsfahrt lang hört das physisch extrem beanspruchte Publikum die für dieses Setting exklusiv geschriebenen Vorträge über Funkkopfhörer.

Urbane Raumproduktionen – Visionen & Wirklichkeiten

6.10.2012 14:00
SKuOR – Arbeitsbereich für Stadtkultur und öffentlicher Raum, dérive – Verein für Stadtforschung, Österreichische Gesellschaft für Soziologie – ÖGS | Sektion „Soziale Ungleichheit" Christina Nemec, Frank Gassner, Günther Friesinger, Kristina Kölblinger, Robert Foltin, Theresa Schütz, grundstein

Was entsteht, wenn WER, WIE, WO, WARUM (im öffentlichen Raum) interveniert? lautet die Fragestellung der Lectures, Talks und Praxis-Workshops zu den Möglichkeiten urbaner Raumproduktion. VeranstalterInnen und TeilnehmerInnen nähern sich via „Learning by Doing“ auf theoretischer und experimenteller Ebene dem „Stadt selber machen“: Praktiken der Intervention und Raumproduktion werden in diesem gemeinsamen Workshop von SKUOR und ÖGS erdacht, erprobt, diskutiert und reflektiert.