Johanna Richter
Johanna Richter

„Cooperation Place Itself“ ist eine filmische Hommage an das urbanize! Festival 2015 und den urbanen öffentlichen Raum. Das Festival unter dem Motto „Do It Together“ widmete sich den Möglichkeiten eines kooperativen Urbanismus und Kooperation bildete einen zentralen Teil des filmischen Produktionsprozesses. Auch die unerwartete Nachbarschaft der Festivalzentrale und ihres „Cooperative Playground“ Labors mit einer im Haus ungeplant eingerichteten Notunterkunft für Geflüchtete veränderte den Rahmen für alle Beteiligten und auch für das Aufnahmeteam. Der Film verzichtet auf Bilder von Geflüchteten und erzählt trotzdem vom kooperativen Miteinander des Festivals mit der Notunterkunft. Die Filmemacherin Andrea Seidling montiert spontane Gespräche und Beobachtungen bei Vorträgen, Diskussionen, Workshops und Aktionen teils dokumentarisch, teils essayhaft, zu einem Streifzug durch 10 Tage Festivalgeschehen.

Andrea Seidling
ist Architektin, Kuratorin und Filmessayistin. Sie lebt und arbeitet in Wien, u.a. für Akku, Magazin für Architektur und Stadt und das Architekturzentrum Wien. Des Weiteren nutzt sie Photographie, Videoessays und performative Kunstaktionen als Mitglied des Kuserutzky-Klans zu Themen der Verweigerung, Selbstermächtigung und Urbane Commons.