Mietenwahnsinn stoppen
Mietenwahnsinn stoppen

In Wien kommt es seit mehreren Jahren, ähnlich wie in anderen europäischen Städten, zu massiven Veränderungen im Bereich des Wohnens: Die Stadt wird auch hierzulande nach den Vorstellungen von InvestorInnen umgebaut. Bei dieser profitgetriebenen Stadtentwicklung werden die Logiken der Verwertbarkeit oftmals den Wünschen und Bedürfnissen der BewohnerInnen einzelner Stadtteile vorangestellt und die qualitativen Missstände, speziell für ärmere Menschen, ignoriert.

Der For Sale Award der Initiative Mietenwahnsinn stoppen versteht sich als eine direkte Reaktion auf die Entwicklungen am Wiener Immobilienmarkt. Er richtet sich gegen unverantwortliches und spekulatives Handeln von AkteurInnen in Wien, das dem Gemeinwohl und der Lebensqualität von StadtbewohnerInnen zuwider läuft, will sich solchen Entwicklungen entgegenstellen und kreativ und aktivistisch intervenieren.

Im Sinne einer kritischen Gegenöffentlichkeit soll die hegemoniale Selbstdarstellung der Stadt und ihrer repräsentativen Organe kritisch hinterfragt werden, um abseits der offiziellen Politik nach Alternativen und Lösungen für aktuelle städtische und gesellschaftliche Probleme in Wien zu suchen. Ziel ist es, mit so vielen Menschen wie möglich einen öffentlichen Diskurs zu gestalten und auf Aktivierung und Selbstermächtigung zu setzen, anstatt passiv auf eine intransparente, klientelistische Vertretungspolitik.

Kostenbeitrag: Freie Spende!

Erreichbarkeit: U3, U4, S-Bahnen, Landstraße-Wien Mitte

Mietenwahnsinn stoppen
ist Teil des Netzwerks Recht auf Stadt Wien und beschäftigt sich mit dem Thema Wohnen in der Stadt.

<www.forsaleaward.at>