Foto: Gebietsbetreuung Stadterneuerung
Foto: Gebietsbetreuung Stadterneuerung

Lange galt die Ottakringer Straße als die gefährlichste Straße Wiens. Erst 2008, als die Ottakringer Straße zur inoffiziellen Fanmeile der laufenden Fußball-Europameisterschaft mutierte und auch zahlreiche BesucherInnen jenseits der Bezirksgrenzen anlockte, begann ein nachhaltiger Imagewandels der in der Umgangssprache auch als »Balkanmeile« bekannten Straße. Diese auf unterschiedlichen Ebenen laufenden Veränderungsprozesse wurden von Beginn an seitens der Gebietsbetreuungen Stadterneuerung in Ottakring und Hernals begleitet. Sichtbar im Laufe dieser Prozesse wurden die vielfältigen Wahrnehmungen dieser besonderen Straße, die großen Unterschiede im subjektiven Sicherheitsempfinden im öffentlichen Raum und die Erkenntnis, dass die Ottakringer Straße über weit mehr Stärken und Potentiale verfügt, als ihr historisches Image zulässt.

Die Tour Unbekanntes Hinterland erstreckt sich beidseitig der Ottakringer Straße und offenbart spannende Perspektiven auf einen lebendigen und vielfältigen Mikrokosmos. Im diskursiven Miteinander können bestehende (Vor)Urteile beleuchtet und neue Bilder gesammelt werden. Die Tour führt zu lokalen AkteurInnen der Ottakringer Straße: Alt eingesessene und neu zugewanderte StadtteilbewohnerInnen teilen ihre persönlichen Geschichten vom Miteinander auf dieser (vielleicht doch nicht) so gefährlichen Straße Wiens und ihrer Umgebung. Geschichten von sozialem Zusammenhalt, von informellen Netzwerken und formellen Initiativen, von der Mitsprache und Teilhabe an der Gesellschaft und dem persönlichen Sicherheitsempfinden in diesem Stadtteil.

GB* 9/17/18
ist eine Serviceeinrichtung der Stadt Wien, die kostenlos zum Thema Wohnen und Wohnumfeld informiert und berät. Sie ist wichtiger PartnerIn der „Sanften Stadterneuerung“, vernetzt BewohnerInnen, Institutionen und Kunst- und Kulturschaffende, unterstützt Initiativen zur Aufwertung der Aufenthaltsqualitäten im öffentlichen Raum sowie Begrünungsprojekte im städtischen Raum.

Keine Anmeldung. Unkostenbeitrag: Freiwillige Spende
Erreichbarkeit: Straßenbahn 44, Hernalser Gürtel