Karney Hatch
Karney Hatch

Urban Gardening boomt in den USA und in Europa – nicht zuletzt auch als Ergebnis der Finanzkrise, die immer mehr Menschen zurücklässt und bisherige gesellschaftliche Wertesysteme in Frage stellt. Wie schon in den vergangenen Krisenperioden des 20. Jahrhunderts greifen die StadtbewohnerInnen auch jetzt verstärkt zu Gemüse- und Obstsamen, Schaufel und Rechen. Plant This Movie untersucht das Phänomen urbane Landwirtschaft, zeichnet historische Entwicklungen in den USA nach und stellt die urbane Gartenbewegung in den Kontext einer Reihe von Fragen zu Ernährungssouveränität, Düngemittel- und Pestizidabhängigkeit, Klimawandel, Konsumkultur und gesellschaftlicher Ungleichheit. Dabei ist Urban Farming längst ein globales Phänomen mit äußerst unterschiedlichen Bedeutungsebenen für die weltweit tätigen StadtgärtnerInnen: Der selbst auf einer Farm aufgewachsene Filmemacher Karney Hatch lädt mit seiner Dokumentation zu einer Reise nach Havana, Shanghai, Kalkutta, Addis Abeba, London und Lima, genau so wie nach New York, Los Angeles oder Detroit. Der Film zeigt die Vielfalt urbaner Landwirtschaft auf unbebauten Grundstücken, auf Dächern, als Schulprojekte oder auf unbeachteten Brachen entlang der Straße. Die Projekte widmen sich der unabhängigen Nahrungsmittelproduktion als existenzsichernde Maßnahme ebenso wie der Gesundheitsförderung, setzen auf Wissensvermittlung und Selbstermächtigung, leisten Widerstand, verstehen sich als Gemeinschaftstreffpunkte, Nachbarschaftsinitiativen oder als symbolischer Raum, in dem ein gutes Verhältnis zu sich selbst und zur Natur gelebt werden kann. Immer jedoch stehen sie dabei im Kontext virulenter gesellschaftspolitischer Fragen.

Plant This Movie Trailer from Emily von W. Gilbert on Vimeo.

Im Anschluß an das Filmscreening Gespräch mit Sarah Kumnig und Peter Krobath (Stadtfrucht).

Tickets: 8,50 Euro/ ermäßigt 7,50 Euro. Reservierung direkt im Filmcasino unter (01) 587 90 62, per Mail unter kassa@filmcasino.at oder online auf http://www.filmcasino.at.

Erreichbarkeit: U4 Pilgramgasse, Autobusse 13A und 59A Ziegelofengasse.

Karney Hatch
ist Filmemacher aus den USA. Aufgewachsen auf einer Farm, studierte der auf der Universität in Idaho und am Northwest Film Center, bevor er 1999 nach Los Angeles übersiedelte, wo er als Drehbuchautor, Regisseur und Produzent arbeitet. 2007 realisierte der mit Overdrawn! seinen ersten Dokumentarfilm, seit 2008 arbeitet er als unabhängiger Filmemacher u.a. für Current TV von Al Gore und für verschiedene NGOs in Lateinamerika, Afrika und Europa.

Peter A. Krobath
ist freier Autor und Aktivist (Stadtfrucht Wien, Bettellobby Wien). Schwerpunktthemen: Arbeitswelt, Verweigerung, Aneignung und Commons (Was allen gehört, 2013). Seit 2006 Aktionen mit Kuserutzky Klan. https://stadtfruchtwien.wordpress.com

Sarah Kumnig arbeitet derzeit in einem Forschungsprojekt zu den Themen Green Urban Commons, öffentlicher Raum und Neoliberalisierung des Städtischen am Institut für Politikwissenschaft und ist stadt-politisch sowie stadt-landwirtschaftlich aktiv in Wien.

In Kooperation mit dem Filmcasino Wien.
Gefördert durch die Kulturkommission Margareten.