¡COMING SOON! dérive N°96

Der Versuch einer Normalisierung des Rechtsextremismus und die Platzierung seines antidemokratischen Gedankenguts in der Mitte der Gesellschaft ist das große Ziel von Rechtsextremist:innen innerhalb und außerhalb der Parlamente. Sie sehen sich als Vertreter des Volkes und des Hausverstands, ihre Feinde bezeichnen sie als ›Globalisten‹, als abgehobene Elite, als ›Volksverräter‹. Sichtbarkeit und Öffentlichkeit sind für ihren ›Kulturkampf von rechts‹ unabdingbar. Deswegen marschieren sie nicht nur protestierend durch die Städte und fluten Social Media, sondern instrumentalisieren auch Architektur und Baukultur als Feld für ihre Ideologie. Der Schwerpunkt der dérive-Sommerausgabe beleuchtet und erläutert Aspekte dieser Entwicklung.        HEFT VORBESTELLEN

dérive N°95

Venedig und die Biennale, Räume sozialer Koproduktion, Raumpraktiken im äußeren Stadtraum, die Linke und der 7. Oktober, Zusammenleben und Kommunikation, Kunstpraxis und Commoning

Radio dérive April

UNTER PALMEN auf Radio dérive über gemeinschaftlichen Gemüseanbau in der Stadt, die Kleine Stadtfarm, deren Organisation und politische Dimension.

dérive N°94

mit Texten zum Modell Housing First, zur aktuellen Wohnungslagen in Wien, Barcelona, Finnland, Gesprächen mit NGOs in Wien und Budapest und einem Erfahrungsbericht.

Radio dérive Dezember

Radio dérive sendet die erste Episode des Doku-Podcasts von Audiokombinat über den Kampf um den Erhalt eines Plattenbaus in Berlin-Mitte.

dérive N°92-93

Im Fokus stehen das kollektive Herstellen, Verwalten und Erhalten von Urban Commons und damit auch die Entwicklung von Public-Common Partnerships. Plus: Urban-Commons-Kurzportraits.

urbanize! Festival 2023

Mit Vorträgen, Diskussionen, Kunst, Film, Musik, Stadtspaziergängen, Workshops und Festen erkundete urbanize! die Welt urbaner Gemeingüter in Theorie und Praxis. Schön war’s!

FESTIVAL-NACHSCHAU in Bildern

Probeheft als Download-PDF
Stadtforschung frei Haus