Beate Lendt

Architektin und Filmemacherin. Geboren 1971 in Berlin, lebt und arbeitet seit 1998 in Amsterdam.Studium der Architektur an der TU Berlin, nach dem Diplom als Architektin tätig in Amsterdam, Ausbildung zur Cutterin und Arbeit an niederländischen Fernsehserien. Gastdozentin an der Architekturfakultät der TU Eindhoven. Gründung der Filmproduktion x!mage im Jahr 2009. Produktion der kurzen Dokumentarfilme NEXT21- an experiment und Louis LeRoy ,die beim Architektur Film Festival in Rotterdam (AFFR) in Premiere gingen, gefolgt vom Dokumentarfilmprojekt über Frei Ottos Ökohäuser in Berlin Der Traum vom Baumhaus. Zusammenarbeit mit der Universität Johannesburg am Filmprojekt The Urban Challenge, das 2012 während der Sustainable Human(e) Settlements-Konferenz in Johannesburg und beim Urban Film Festival der UN-Habitat-Konferenz in Neapel gezeigt wurde. Das letzte Filmprojekt Case Studies NL – Adaptable and Participatory Housing in The Netherlands. Individual and Collective Development wurde, ebenso wie die anderen Filme, schon mehrfach international gezeigt.

Zur Website von Beate Lendt
Tags
Film

Veranstaltungen

Case Studies NL

14.10.2016 21:30
dérive – Verein für Stadtforschung Beate Lendt

Der Film Case Studies NL dokumentiert die Vielfalt von sieben alternativen Wohnprojekte in den Niederlanden. Dabei eint die BewohnerInnen der gemeinsame Traum vom maßgeschneiderten Wohnen und der damit verbundenen Freiheit. Das Erreichen dieser Ziele fordert ihnen die konkrete Auseinandersetzung mit individuellen wie kollektiven Utopien ab und darüber hinaus noch einiges an Eigenverantwortlichkeit, Anpassungsfähigkeit, Durchhaltevermögen und die Fähigkeit zum Konsens. Getragen werden sie jedoch von der Dynamik der Gemeinschaft und dem Teilen einer Vision, an der man gemeinsam arbeitet, bis man diese und dadurch auch ein kleines bisschen sich selbst verwirklicht hat.

Der Traum vom Baumhaus - das Ökohausprojekt von Frei Otto in Berlin

7.10.2013 22:00
Beate Lendt

Der Traum vom Baumhaus porträtiert die Ökohäuser von Frei Otto, ein experimentelles, im Rahmen der IBA 1987 entstandenes, partizipatives Wohnbauprojekt in Berlin. Eine Reihe von Interviews gibt Einblicke in den partizipativen Planungs- und Bauprozess und diskutiert rückblickend die dem Projekt immanenten innovativen, ökologischen und adaptiven Entwurfsprinzipien. Neben Frei Otto, Christine Kanstinger-Otto, Hermann Kendel, den beteiligten ArchitektInnen und PlanerInnen sowie vielen BewohnerInnen beleuchten Yona Friedman und das Pariser Architekturduo Anne Lacaton & Jean-Philippe Vassal die Relevanz des Projekts aus heutigem Blickwinkel.