Frank Hagen

Werkt mit Bild und Ton als Künstler und Medienpädagoge. Leitete 15 Jahre die Aus- und Weiterbildung bei Radio ORANGE 94.0 mit Schwerpunkt Vermittlung und Entwicklung partizipativer, mehrsprachiger Sendungsformate und Wahrnehmung von Mehrsprachigkeit als Potential und Know-how. Er leitete medienpädagogische Kurse und veranstaltete internationale Festivals. In seiner künstlerischen Arbeit taucht die Frage nach der Wertigkeit von Sprachen, zum Beispiel im postkolonialem Kontext, immer wieder auf.

Zur Website von Frank Hagen

Veranstaltungen

Atlas urbaner Akteure

8.10.2015 14:00 - 18:00
Akademie geht in die Schule, Verein Eintagsmuseum, dérive – Verein für Stadtforschung Antje Lehn, Frank Hagen, Günay Özayli, Johanna Reiner, Johannes Hoffmann, PROSA

Auf dem Vorplatz der Schule BRgORg 15 am Henriettenplatz lädt eine temporäre Struktur in Form eines überdimensionalen Tisches SchülerInnen, AnrainerInnen und PassantInnen ein, sich an der Erstellung einer kollektiven Karte der Schulumgebung zu beteiligen. Das vom Eintagsmuseum entwickelte Co-Laboratory baut auf dem Projekt Atlas unsichtbarer Räume auf.