Alle Inhalt zum Tag "Intervention"

Artikel

Veranstaltungen

Eine Bank macht noch keinen Freiraum!

6.10.2012 17:00
dérive – Verein für Stadtforschung Büro für lustige Angelegenheiten, Lilli Lička, Roland Tusch

Planende, Fachleute aus Landschaftsarchitektur, Architektur, Kunst und Technik, StadtbewohnerInnen und -benützerinnen stellen für mehr Freiheit (einen Baum) eine Bank auf. Mit EINE BANK MACHT NOCH KEINEN FREIRAUM! – eine Performance für echte FREI-Räume in der Stadt, treten sie dem Horror Vacui entgegen und verdeutlichen, was passiert, wenn diesem nachgegeben wird.

Wenn KünstlerInnen in die Stadt intervenieren

14.10.2012 11:00 - 13:00
dérive – Verein für Stadtforschung, ecm – educating/curating/managing

Warum greifen KünstlerInnen in den Alltag einer Stadt und deren BewohnerInnen ein? Welcher Strategien und Handlungsformen bedienen sie sich? Welche Auswirkung haben künstlerische Interventionen auf den Stadtraum, welche die Stadt auf die künstlerische Praxis? Diesen Fragen geht ein Spaziergang zu Orten künstlerischer Interventionen nach. Abschließend gibt ein „permanent breakfast“ die Möglichkeit, die Dynamiken künstlerischer Stadtinterventionen aus den letzten 50 Jahren zu reflektieren.

Workshop: KOMMUNIKATIONSGUERILLA

13.10.2012 10:00 - 18:00
KuKuMA, dérive – Verein für Stadtforschung

Kulturelle Grammatik? Affirmation? Montage? Barbie Liberation Organisation? Ein Workshop zu politischen und künstlerischen Strategien und Methoden sowie dem dazu passenden theoretischen Background. Für alle Menschen die Werbung verändern und Raum aneignen wollen, die wissen wollen was „Schwarzes Theater“ ist und wie Faken funktioniert.

Workshop: URBAN BODIES

6.10.2012 10:00 - 18:00
KuKuMA, dérive – Verein für Stadtforschung Sophia Leona Rut

Der 1-tägige Theaterworkshop URBAN BODIES widmet sich der Auseinandersetzung mit der Stadt als Lebensraum und spielt mit uns im Stadtleben alltäglich begegnenden Rollen und Identitäten. URBAN BODIES erforscht durch praktische Übung und Experiment, wie Raum durch performative Praxis erfahren und angeeignet werden kann und wie mittels theatraler Intervention spezifische Situationen geschaffen werden.

[Your] Right to the City. Vom Recht im öffentlichen Raum

6.10.2012 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung Angelika Adensamer, Elke Rauth, Walter Fuchs

Was darf man eigentlich im öffentlichen Raum? Was ist erlaubt? Was verboten? Antworten auf diese Fragen geben der Vortrag »Vom Recht im öffentlichen Raum« und die von dérive, riko - Rechtsinfo Kollektiv und KuKuMA erstellte Rechtefibel »[Your] Right to the City«. Die Broschüre ist als Toolbox gedacht, die Rechtslagen hinter den vielfältigen Nutzungen des öffentlichen Raumes erläutert und durch Wissenstransfer die Aktivierung gesellschaftlichen Engagements und die Entwicklung von soziokulturellen Praktiken fördern soll.

PARCOURS IV: KUNST DES KARTENLESENS | ART OF READING MAPS | 阅读地图的艺术

6.10.2013 18:00 - 22:00
Daniel Aschwanden

Mit einer performativen, transdisziplinären Stadtwanderung inszeniert der Performer und Choreograph Daniel Aschwanden einen Text des Autors Thomas Ballhausen: Die rund vierstündige Begehung der dystopischen Erzählung führt ausgehend vom Karlsplatz entlang der U2 zur neuen Endstation Seestadt. Als Kulisse dient der urbane Raum Wiens, medial erweitert um Accra und Peking. In ihrer Bewegung durch den Stadtraum lotet die Inszenierung das Spannungsverhältnis zwischen Realität und Fiktion aus, Alltagspanoramen schließen an solche des Textes an, lösen Assoziationsketten aus und bieten Gelegenheit für Reisen im Kopf.

PARK! PLATZ! PLAY!

5.10.2013 20:30
dérive – Verein für Stadtforschung

Park! Platz! Play! lautete das Motto eines Aufrufs zur Bespielung und Umnutzung von Parkplätzen in Wien: Gefragt waren Projekte, Ideen, Konzepte und Interventionen, die sich mit einer neuen Nutzung von Parkflächen beschäftigen und das Potenzial dieser Straßenräume freilegen. Speziell am Int. PARK(ing) Day, 20. September 2013, wurden eine Vielzahl von Zeichen für einen lebendigen Stadtraum gesetzt. Am 5. Oktober wird die gleichnamige Ausstellung in der Festivalzentrale Hundsturm eröffnet: Sie bildet eine Foto-Dokumentation der Interventionen und befragt die Park!Platz!Play! AkteurInnen zu ihren Aktionen, nach ihren Motivationen und ihren Träumen für die Stadt der Zukunft.
Auf die Plätze, Park! Platz! Play!

Use-fill

5.10.2013
,6.10.2013
PLAFOND+ PLAFOND+, TELEINTERNETCAFE

Welche Potenziale birgt unsere individuelle Wahrnehmung der Stadt? Was liegt im Alltäglichen verborgen? Wo und wie kann Bestehendes informell angeeignet, umgenutzt oder verfremdet werden, um seine versteckten Potenziale ins Rampenlicht zu rücken? Die Künstlergruppe PLAFOND+ lädt ein Wochenende lang zum spielerischen Workshop in die Nischen und Zwischenräume des Städtischen.

DO IT TOGETHER urbanize! Festivalauftakt

2.10.2015 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung

Do It Together lautet das Motto des 6. urbanize! Festivals. Und zusammen haben wir es tatsächlich getan: Die Festivalzentrale beherbergt eine Vielzahl an lokalen und internationalen StadtmacherInnen aus Stadtforschung, Stadtaktivismus und Kunst, die mit ihren Projekten und Arbeiten Beiträge zu Theorie und Praxis eines kooperativen Urbanismus liefern. Sie verwandeln die Festivalzentrale in einen Cooperative Playground, eine Mischung aus sozialem Labor, Ausstellung und Werkstatt, in dem die »Kunst der Kooperation« erprobt, hinterfragt und entwickelt werden kann. Seit Mitte September fungiert die Festivalzentrale als Zufluchtsort für Flüchtlinge und urbanize! verwandelt Theorie in solidarische Praxis: Gemeinsam mit dem Roten Kreuz und den Festivalgästen schafft das Festival Räume der Begegnung und Beteiligung für die Menschen vor Ort. Eröffnet wird um 19 Uhr.
Welcome - Join us!

Kreative Raumaneignung: Naming the harm – Street Harassment

4.10.2015 13:00 - 20:00
dérive – Verein für Stadtforschung re:active

Möglichkeiten zur gleichberechtigten Nutzung des öffentlichen Raums sind essentiell für die Stadt als gemeinsames Werk aller BewohnerInnen. Der zweiteilige Workshop Naming the Harm lädt zum Austausch und will kreative Handlungsoptionen gegen Street Harassment, unerwünschte Belästigungen im öffentlichen Raum, diskutieren und entwickeln. Ziel ist die gegenseitige Stärkung und das Erarbeiten konkreter Interventionen mit kreativen Techniken aus der Toolbox von Streetart, Ad-Busting, Theater, uvm.

Testing Relay

4.10.2015 13:00 - 17:00
dérive – Verein für Stadtforschung Hidden Institute

Relay the Everyday! Welche alltägliche Ressourcen können nichtkommerziell geteilt und weitergegeben werden? Wie lässt sich ein System der solidarischen Umverteilung organisieren? Der Workshop Testing Relay entwickelt, erprobt und erforscht praxisnahe Strategien und Infrastrukturen für emanzipatorische Praktiken und will so Vorlagen für weitere Aktionen bieten.

The Personal Adventure Automat

11.10.2015 13:00 - 17:00
dérive – Verein für Stadtforschung Street Game Conspiracy

Sie stehen vor einem Automaten, der Ihnen das "Abenteuer Ihres Lebens" verspricht. Vom zwielichtigen Schausteller dazu ermuntert, drücken Sie auf den Knopf. Aus dem Automaten fällt ein Briefumschlag. Darin befindet sich ein Mobiltelefon. Das Handy läutet. Sie heben ab. Am anderen Ende spricht eine Männerstimme. Ihr Abenteuer beginnt.

#analogposting ON TOUR

8.10.2017 15:00 - 18:00
dérive – Verein für Stadtforschung #analogposting

Wahlkampf ist‘s - und #analogposting erobert die Stadt. 50.000 Post-its wollen Auseinandersetzung anzetteln, Denkanstöße setzen und Raum für die eigene Stimme schaffen. Das #analogposting Produktionslabor in der urbanize! Festivalzentrale entwickelt und sammelt täglich Statements und Fragen von Festivalgästen und Besucher*innen und verwandelt sie in Nachrichten an die Stadt, die ON TOUR gemeinsam im öffentlichen Raum entlang der U-Bahn-Linien U2 und U3 verteilt werden. Hinkommen, Diskurs befeuern und Stimme erheben, statt nur abgeben - unübersehbar! English version on subpage!

#analogposting ON TOUR

14.10.2017 15:00 - 18:00
dérive – Verein für Stadtforschung #analogposting

Wahlkampf ist‘s - und #analogposting erobert die Stadt. 50.000 Post-its wollen Auseinandersetzung anzetteln, Denkanstöße setzen und Raum für die eigene Stimme schaffen. Das #analogposting Produktionslabor in der urbanize! Festivalzentrale entwickelt und sammelt täglich Statements und Fragen von Festivalgästen und Besucher*innen und verwandelt sie in Nachrichten an die Stadt, die ON TOUR gemeinsam im öffentlichen Raum entlang der U-Bahn-Linien U2 und U3 verteilt werden. Hinkommen, Diskurs befeuern und Stimme erheben, statt nur abgeben - unübersehbar! English version on subpage!

#analogposting

10.10.2017 16:00 - 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung #analogposting

Wahlkampf ist‘s - und #analogposting erobert die Stadt. 50.000 Post-its wollen Auseinandersetzung anzetteln, Denkanstöße setzen und Raum für die eigene Stimme schaffen. Das #analogposting Produktionslabor in der urbanize! Festivalzentrale entwickelt und sammelt täglich Statements und Fragen von Festivalgästen und Besucher*innen und verwandelt sie in Nachrichten an die Stadt. Hinkommen, Diskurs befeuern und Stimme erheben, statt nur abgeben - unübersehbar! English version on subpage!

#analogposting

11.10.2017 16:00 - 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung #analogposting

Wahlkampf ist‘s - und #analogposting erobert die Stadt. 50.000 Post-its wollen Auseinandersetzung anzetteln, Denkanstöße setzen und Raum für die eigene Stimme schaffen. Das #analogposting Produktionslabor in der urbanize! Festivalzentrale entwickelt und sammelt täglich Statements und Fragen von Festivalgästen und Besucher*innen und verwandelt sie in Nachrichten an die Stadt. Hinkommen, Diskurs befeuern und Stimme erheben, statt nur abgeben - unübersehbar! English version on subpage!

#analogposting

12.10.2017 16:00 - 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung #analogposting

Wahlkampf ist‘s - und #analogposting erobert die Stadt. 50.000 Post-its wollen Auseinandersetzung anzetteln, Denkanstöße setzen und Raum für die eigene Stimme schaffen. Das #analogposting Produktionslabor in der urbanize! Festivalzentrale entwickelt und sammelt täglich Statements und Fragen von Festivalgästen und Besucher*innen und verwandelt sie in Nachrichten an die Stadt. Hinkommen, Diskurs befeuern und Stimme erheben, statt nur abgeben - unübersehbar! English version on subpage!

#analogposting

13.10.2017 16:00 - 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung #analogposting

Wahlkampf ist‘s - und #analogposting erobert die Stadt. 50.000 Post-its wollen Auseinandersetzung anzetteln, Denkanstöße setzen und Raum für die eigene Stimme schaffen. Das #analogposting Produktionslabor in der urbanize! Festivalzentrale entwickelt und sammelt täglich Statements und Fragen von Festivalgästen und Besucher*innen und verwandelt sie in Nachrichten an die Stadt. Hinkommen, Diskurs befeuern und Stimme erheben, statt nur abgeben - unübersehbar! English version on subpage!

Lange Nacht der Museen

7.10.2017 18:00 - 01:00
dérive – Verein für Stadtforschung #analogposting, EINANDER, Zeppelin

urbanize! öffnet sein Festivalwohnzimmer im Az W als Bühne für urbane Initiativen, die sich für solidarisches Miteinander, demokratische Rechte und Mitbestimmung in der Stadtplanung einsetzen. #analogposting öffnet sein Produktionsbüro und auch Mayor for 10min lädt dazu ein, das Bürgermeister*innen-Amt zu übernehmen. Das AzW lädt zur Ausstellung Actopolis. Die Kunst zu handeln und von 18 - 20 Uhr zum Workshop Kinder an die Macht, eine Einladung an kleine Stadtplaner*innen, die Gestaltung ihrer Stadt gemeinsam zu verhandeln. English version on subpage!

RAD Performance # 2

14.10.2017 14:00 - 24:00
dérive – Verein für Stadtforschung Conny Zenk

Die RAD Performance #2 befragt den öffentlichen Raum als digitalen Äther, der zunehmend kommerzialisiert und privatisiert wird. Gegen den Verlust des anonymen Radiohörens in Zeiten von Torrent und Cloud-Streaming bauen die Workshop-Teilnehmer*innen kleine FM-Transmitter, die auf die Fahrräder montiert werden, bevor sie sich der kollektiven Rad-Performance anschließen. Um 17 Uhr bricht die RAD-Performance mit möglichst vielen Freunden des Fahrradfahrens auf, um die Wiener Stadtlandschaft zu durchmessen. Ab 19 Uhr lädt das Rad-Performance-Kollektiv zum Essen, Tanzen und Feiern, zu Co-Cooking, Ausstellung und Konzert mit hypercycle in die Festivalzentrale im Az W. English version on subpage!

Raum_Wagen

9.10.2017 14:00 - 18:00
dérive – Verein für Stadtforschung Hannah Kordes

Rund und knallig rot erheitert der Raum_Wagen den Innenhof des Az W. Von diesem pittoresken Ausgangspunkt aus machen sich die Teilnehmer*innen des RAUM_WAGEN Workshops nach kurzer Kennenlern-Runde auf, um den nur scheinbar öffentlichen Raum des Museumsquartiers auf spontanen Wegen zu erkunden und plaudernd auffällige Orte zu erfassen. Auf dem Weg werden Ideen zur Aneignung und Umdeutung des Raumes gesponnen, die im Anschluss an den Spaziergang in den Grauzonen des öffentlichen Raumes umgesetzt werden. Die rote Raumkapsel dient den Teilnehmenden dabei als Basisstation für die Aktionen. Benötigtes Material wird innerhalb des Workshops gemeinsam organisiert.