Alle Inhalt zum Tag "Streetart"

Artikel

Veranstaltungen

Workshop: KOMMUNIKATIONSGUERILLA

13.10.2012 10:00 - 18:00
KuKuMA, dérive – Verein für Stadtforschung

Kulturelle Grammatik? Affirmation? Montage? Barbie Liberation Organisation? Ein Workshop zu politischen und künstlerischen Strategien und Methoden sowie dem dazu passenden theoretischen Background. Für alle Menschen die Werbung verändern und Raum aneignen wollen, die wissen wollen was „Schwarzes Theater“ ist und wie Faken funktioniert.

Workshop: STREETART

10.10.2012 16:00 - 19:00
KuKuMA, dérive – Verein für Stadtforschung

Verschiedene Formen der Streetart machen die Straßen der Städte nicht nur bunter und lebendiger, sondern dienen auch der Platzierung von Botschaften, die oft eine direkte Wirkung bei den PassantInnen erzielen. Der Workshop bietet eine theoretische und praktische Einführung ins Metier mit Schwerpunkt auf Selbstermächtigung und Sichtbarmachung.

[Your] Right to the City. Vom Recht im öffentlichen Raum

6.10.2012 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung Angelika Adensamer, Elke Rauth, Walter Fuchs

Was darf man eigentlich im öffentlichen Raum? Was ist erlaubt? Was verboten? Antworten auf diese Fragen geben der Vortrag »Vom Recht im öffentlichen Raum« und die von dérive, riko - Rechtsinfo Kollektiv und KuKuMA erstellte Rechtefibel »[Your] Right to the City«. Die Broschüre ist als Toolbox gedacht, die Rechtslagen hinter den vielfältigen Nutzungen des öffentlichen Raumes erläutert und durch Wissenstransfer die Aktivierung gesellschaftlichen Engagements und die Entwicklung von soziokulturellen Praktiken fördern soll.

Kreative Raumaneignung: Naming the harm – Street Harassment

4.10.2015 13:00 - 20:00
dérive – Verein für Stadtforschung re:active

Möglichkeiten zur gleichberechtigten Nutzung des öffentlichen Raums sind essentiell für die Stadt als gemeinsames Werk aller BewohnerInnen. Der zweiteilige Workshop Naming the Harm lädt zum Austausch und will kreative Handlungsoptionen gegen Street Harassment, unerwünschte Belästigungen im öffentlichen Raum, diskutieren und entwickeln. Ziel ist die gegenseitige Stärkung und das Erarbeiten konkreter Interventionen mit kreativen Techniken aus der Toolbox von Streetart, Ad-Busting, Theater, uvm.