Alle Inhalt zum Tag "Demokratie"

Artikel

Bücher

Radio

Veranstaltungen

Grasp the Nettle

11.10.2015 12:00
dérive – Verein für Stadtforschung Dean Puckett

Wie lässt sich Aktion und Widerstand gemeinsam organisieren und leben? Was für Schwierigkeiten bringt die Offenheit von Kollektiven mit sich und was ermöglicht sie? Grasp the Nettle zeigt eine britischen Protestgemeinschaft zwei Jahre vor der Occupy-Bewegung - und stellt dabei Fragen nach Aushandlung und Strategien des Gemeinsamen, die sich zwischenzeitlich keinesfalls erübrigt haben.

Aufrüsten und Auslagern

10.10.2014 18:30
Wien Museum Volker Eick

Zwei Trends kennzeichnen die Sicherheitspolitik der letzten Jahre. Einerseits kommt es seit längerer Zeit zur Auslagerung von Aufgaben, die traditionell Polizeikräfte inne hatten. Die neuen Akteure sind sowohl kommerzielle Anbieter, als auch immer öfter Nonprofits, die Niedriglohn-EmpfängerInnen für Ordnungs- und Sicherheitsdienstleistungen einsetzen. Andererseits findet eine als militärisch zu bezeichnende Aufrüstung von Polizeikräften unter dem Gebot von Schutz und Sicherheit statt, mit weitreichenden Folgen für die Stadt und ihre BewohnerInnen.

Neuer Munizipalismus - Reclaiming Democracy

12.10.2017 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung Bertie Russell, Oriol Cervelló

Munizipalismus ist ein Schlagwort, das in Debatten um neue urbane Bewegungen und die Re-Demokratisierung städtischer Politik die Runde macht. Aktuell wird es vor allem mit Barcelona und anderen Städten in Spanien in Verbindung gebracht, die seit 2 Jahren städtische Politik radikal umdrehen und im engen Austausch mit den Bürger*innen Lösungen erarbeiten. Wie sehen die Erfahrungen der solidarischen Bürger*innenbewegung Barcelona en Comú aus und sind diese übertragbar? Welche Rolle kommt den Städten im Kampf um eine demokratischere und gerechtere Gesellschaft zu? English version on subpage!

Praxis : Demokratie

9.10.2017 19:00
Social Design_Arts as Urban Innovation/University of Applied Arts Vienna, dérive – Verein für Stadtforschung Jochen Becker, Oliver Ressler

In Städten weltweit existieren mittlerweile unzählige Experimente, die der Krise der repräsentativen Demokratie selbstorganisiert eine radikal-demokratische Praxis entgegensetzen: Von der Wohnungsfrage bis zu urbanen Commons, von Arbeiter-Selbstverwaltung bis zur Refugee-Bewegung, von Urban-Citizenship-Modellen bis zur Neu-Organisation von demokratischer Entscheidungsfindung zeichnen sich mehr und mehr Wege der konkreten Utopie einer solidarischen Gesellschaft ab. Wieviel Potential auf gesellschaftlichen Wandel steckt in den vielfältigen Ansätzen? Wie kann sich fragmentiertes städtisches Handeln zu einem größeren Ganzen verknüpfen? Welche Wege führen nach Post-Babylon als Ort des Sprechens in vielen Zungen und der Produktion von neuem Wissen und zukunftsfähigen Handlungsformen? English version on subpage! [Achtung: Vortrag mit Cynthia Fleury musste leider abgesagt werden]

Kommunal & selbstverwaltet Wohnen

7.10.2018 20:00 - 22:00
kommunal & selbstverwaltet Wohnen (kusWo Netzwerk) kommunal & selbstverwaltet Wohnen (kusWo Netzwerk)

Der landeseigene Wohnungsbestand in Berlin wird nach einer langen Phase der Privatisierung wieder ausgebaut. Um diesen öffentlichen Bestand langfristig vor Privatisierung zu schützen und als Teil einer sozial gerechten Wohnraumversorgung dauerhaft zu erhalten, hat sich das Netzwerk kusWo gegründet und fordert den Ausbau der Mitbestimmung von Mieter*innen.

Politik des Ermöglichens

25.10.2018 19:00 - 21:00
dérive – Verein für Stadtforschung Thomas Ritt, Florian Schmidt, Susanne Schaefer-Wiery

Das Grätzel als Ort der Mitbestimmung, der Bezirk als Motor für Demokratisierung – wie könnte das aussehen? Wieviel Gestaltungsmacht liegt eigentlich in den Bezirken? Wie sind sie in Wien, wie in Berlin organisiert? Was brauchen Bezirke für eine zukunftsfähige Entwicklung, die lokale Bedürfnisse berücksichtigt ohne das große Ganze aus dem Blick zu verlieren?