Oliver Ressler

Oliver Ressler ist Künstler und Filmemacher. Seine Arbeiten thematisieren Fragen der Ökonomie, Demokratie, Klimawandel, Formen des Widerstands und gesellschaftspolitische Alternativen. Er nahm an Ausstellungen im Museo Reina Sofía, Madrid (2014), Centre Pompidou, Paris (2016), Van Abbe Museum, Eindhoven (2011, 2007), Jeju Biennale (2017), Kyiv Biennial (2017) und als Teil der Sammlungsausstellung des EMST an der Documenta 14, Kassel (2017) teil. Einzelausstellungen waren u.a. im LENTOS Kunstmuseum, Linz (2014), CAAC, Sevilla (2015), MNAC – National Museum of Contemporary Art, Bukarest (2016) und SALT Galata, Istanbul (2016). 2016 erhielt er den Kunstpreis Prix Thun für Kunst und Ethik.

Zur Website von Oliver Ressler

Artikel

Veranstaltungen

Praxis : Demokratie

9.10.2017 19:00
Social Design_Arts as Urban Innovation/University of Applied Arts Vienna, dérive – Verein für Stadtforschung Jochen Becker, Oliver Ressler

In Städten weltweit existieren mittlerweile unzählige Experimente, die der Krise der repräsentativen Demokratie selbstorganisiert eine radikal-demokratische Praxis entgegensetzen: Von der Wohnungsfrage bis zu urbanen Commons, von Arbeiter-Selbstverwaltung bis zur Refugee-Bewegung, von Urban-Citizenship-Modellen bis zur Neu-Organisation von demokratischer Entscheidungsfindung zeichnen sich mehr und mehr Wege der konkreten Utopie einer solidarischen Gesellschaft ab. Wieviel Potential auf gesellschaftlichen Wandel steckt in den vielfältigen Ansätzen? Wie kann sich fragmentiertes städtisches Handeln zu einem größeren Ganzen verknüpfen? Welche Wege führen nach Post-Babylon als Ort des Sprechens in vielen Zungen und der Produktion von neuem Wissen und zukunftsfähigen Handlungsformen? English version on subpage! [Achtung: Vortrag mit Cynthia Fleury musste leider abgesagt werden]