Alle Inhalt zum Tag "Freiraum"

Artikel

Radio

Veranstaltungen

Grenzenlose Tage!

4.10.2015 14:00 - 16:30
dérive – Verein für Stadtforschung Büro für lustige Angelegenheiten

Das Büro für lustige Angelegenheiten lädt zur performativen Auflösung der Grenzen: Grenzenlose Tage! demonstriert, was im urbanen Freiraum, im Park, am Platz möglich ist, wenn die Grenzen fallen: Begegnung, Auseinandersetzung, Freiheit! Planende, Fachleute aus Landschaftsarchitektur, Architektur, Kunst und Technik, StadtbewohnerInnen und -benützerInnen zeigen gemeinsam auf, wie(viele) Grenzen im Freiraum überwunden werden können und laden ein, sich mit Elan zu beteiligen.

Save The Space

3.10.2015 14:00 - 21:00
dérive – Verein für Stadtforschung kampolerta – Kollektiv für Landschaftsarchitektur, Kunst und Urbanismus

Der öffentliche Raum der Stadt ist unter Druck: Partikularinteressen, Privatisierungen, Verdrängungsprozesse und die ständig ansteigende Kontrolle und Überwachung machen ihn zum schützenswerten Gut. Das LandschaftsarchitektInnen-Kollektiv Kampolerta lädt zur spielerischen Rettungsaktion – auf einer irrwitzigen Tour durch die Festivalzentrale gilt es Rätsel zu lösen, dabei werden Geschicklichkeit, Kooperation und Interaktion verlangt. Save the Space!

Save The Space

8.10.2015 17:00 - 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung kampolerta – Kollektiv für Landschaftsarchitektur, Kunst und Urbanismus

Der öffentliche Raum der Stadt ist unter Druck: Partikularinteressen, Privatisierungen, Verdrängungsprozesse und die ständig ansteigende Kontrolle und Überwachung machen ihn zum schützenswerten Gut. Das LandschaftsarchitektInnen-Kollektiv Kampolerta lädt zur spielerischen Rettungsaktion – auf einer irrwitzigen Tour durch die Festivalzentrale gilt es Rätsel zu lösen, dabei werden Geschicklichkeit, Kooperation und Interaktion verlangt. Save the Space!

Eine Bank macht noch keinen Freiraum!

6.10.2012 17:00
dérive – Verein für Stadtforschung Büro für lustige Angelegenheiten, Lilli Lička, Roland Tusch

Planende, Fachleute aus Landschaftsarchitektur, Architektur, Kunst und Technik, StadtbewohnerInnen und -benützerinnen stellen für mehr Freiheit (einen Baum) eine Bank auf. Mit EINE BANK MACHT NOCH KEINEN FREIRAUM! – eine Performance für echte FREI-Räume in der Stadt, treten sie dem Horror Vacui entgegen und verdeutlichen, was passiert, wenn diesem nachgegeben wird.

Wunschproduktion: 99 Jahre Prinzessinnengarten

8.10.2018 16:00 - 21:00
Common Grounds e. V., Prinzessinnengarten, Elizabeth Calderon Lüning, Marco Clausen, Dagmar Pelger, Åsa Sonjasdotter

Wie sieht die Zukunft des Prinzessinnengartens am Moritzplatz aus? Wie lässt sich dieser als Freiraum erhalten und als Gemeingut gemeinsam organisieren? In der Wunschproduktion machen wir Planung von unten und laden alle ein, sich aktiv zu beteiligen.