Alle Inhalt zum Tag "Stadtpolitik"

Artikel

Radio

Veranstaltungen

Das Recht auf die Stadt von morgen

12.10.2013 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung Andrej Holm

In den letzten Jahren formierten sich neue urbane soziale Bewegungen, die sich mit einer von unternehmerischen und technokratischen Strategien bestimmten Stadtpolitik konfrontiert sehen. Die in den Protesten aufblitzenden Momente der Aneignung, Selbstermächtigung und Solidarität zeigen: Die Stadt von Morgen entsteht nicht auf Reißbrettern und in Lesesälen, sondern liegt auf der Straße.

Was kann ... Recht auf Stadt?

12.10.2013 10:00 - 17:00
dérive – Verein für Stadtforschung Andrej Holm

Recht auf Stadt hat sich als globaler Slogan für zahlreiche neue urbane soziale Bewegungen etabliert. Als internationales Erkennungszeichen für widerständige urbane Initiativen vereint Recht auf Stadt unterschiedlichste stadtaktive Gruppierungen, die bislang nur selten zusammen gedacht werden konnten. Auch in Wien taucht der Begriff immer häufiger im Zusammenhang mit stadtpolitischem Engagement auf. Der Workshop Was kann ... Recht auf Stadt? richtet sich ausdrücklich an stadtaktive Menschen, die ihre Arbeit vorstellen, ihre Protest- und Interventions-Erfahrungen teilen, sich breiter vernetzen und gemeinsam Strategien und Werkzeuge für Aktionsformen entwickeln wollen.

Do It Together Kurzfilmnacht

3.10.2015 21:00
dérive – Verein für Stadtforschung

Vier Filme widmen sich unterschiedlichen Aspekten einer kollaborativen Produktion von Stadt: Eröffnet wird mit einer filmischen Collage zu Park Fiction, einem der wichtigsten stadtaktivistischen Referenzprojekte Hamburgs, es folgt ein Portrait der selbstverwalteten Fabrik Viome in Thessaloniki, anschließend speisen wir mit Ahora Madrid und Barcelona en Comú zu Mittag, den Abschluss macht die Dokumentation einer Inszenierung der Dreigroschenoper als Kollaboration zwischen AktivistInnen, Obdachlosen, KünstlerInnen und PasantInnen im öffentlichen Raum Budapests.

For Sale Award

4.10.2015 14:00 - 17:00
dérive – Verein für Stadtforschung Mietenwahnsinn stoppen

Auch Wiens dritter Bezirk qualifiziert sich für den For Sale Award: Die Stadtexpedition begibt sich zu ausgewählten Neubauten und Abrisshäusern als Anschauungsobjekte für derzeitige Spekulationsgeschäfte am Wiener Wohnungsmarkt. Es wird aber nicht nur geschaut, vorgetragen und diskutiert: Die krudesten Immobilien-Praktiken bekommen on tour auch eine ,Auszeichnung‘ verpasst.

Wie geht ... Recht auf Stadt?

4.10.2015 11:00 - 17:00
dérive – Verein für Stadtforschung Allee hopp, Donaucanale für Alle, FRISCH - Freiraum Initiative Schmelz, Initiative Wehrgraben Steyr, Kaiserwiese für Alle!, Recht auf Stadt Wien, Team PlanBude

Im Jahr 2013 lud urbanize! zum Netzwerktreffen „Was kann ... Recht auf Stadt?“. Seither hat sich viel getan: Immer mehr Initiativen fordern ihr Recht auf aktive Mitgestaltung des urbanen Raums und engagieren sich zu Themen wie Wohnen, Zwangsräumung, Leerstandsnutzung und öffentlicher Raum. urbanize! lädt daher erneut zu Wissensaustausch und Vernetzung, diesmal mit Fokus auf erfolgreiche Methoden und Strategien zu Mobilisierung, Öffentlichkeit und Durchsetzung von Forderungen.

Mayor for 10 min

6.10.2017 19:15 - 23:00
dérive – Verein für Stadtforschung Constantin Goagea, Daniela Pǎlimariu, Zeppelin, tranzit.ro

Willkommen im Büro, der Schreibtisch ist vorbereitet, Formulare und Stift liegen bereit. Das rumänische Architektur-Kunst-Kollektiv Zeppelin lädt ein, für zehn Minuten den Amtssitz zu erklimmen und kleine wie große, utopische wie realistische Vorschläge für die Stadt zu entwickeln. Was würden Sie tun, wenn Sie Bürgermeister*in wären? Gefragt sind Visionen und Verantwortung, Ideen und Entscheidungen. Der Amtssessel wartet - machen Sie sich bereit! English version on subpage!

Mayor for 10 min

7.10.2017 18:00 - 24:00
dérive – Verein für Stadtforschung Constantin Goagea, Daniela Pǎlimariu, Zeppelin, tranzit.ro

Willkommen im Büro, der Schreibtisch ist vorbereitet, Formulare und Stift liegen bereit. Das rumänische Architektur-Kunst-Kollektiv Zeppelin lädt ein, für zehn Minuten den Amtssitz zu erklimmen und kleine wie große, surrealistische wie realistische Vorschläge für die Stadt zu entwickeln. Was würden Sie tun, wenn Sie Bürgermeister*in wären? Gefragt sind Visionen und Verantwortung, Ideen und Entscheidungen. Der Amtssessel wartet - machen Sie sich bereit! English version on subpage!

Das Rote Berlin

8.10.2018 19:00 - 21:00
Stadt AG Interventionistische Linke Berlin Stadt AG Interventionistische Linke Berlin

Halb Berlin hat Angst die Wohnung zu verlieren. Mietenwahnsinn – eine existenzielle Bedrohung. Seit Jahren kämpfen Aktive und Initiativen dagegen – welche gemeinsamen Strategien, Forderungen und Aktionen braucht es für eine Stadt für alle? Die Interventionistische Linke Berlin stellt ihre Vorschläge für eine sozialistische Stadt vor, beantwortet Fragen und diskutiert gemeinsam mit dem Publikum.

Lernen aus den 80er und 90er Jahren

10.10.2018 19:00 - 21:00
Stadt von Unten Margit Mayer, Matthias Bernt, Stadt von Unten

Die Hausbesetzungen der 1980er-Jahre waren einer der letzten politischen Momente, in denen sich Stadtpolitik mit einer starken Bewegung auseinandersetzen musste. Damals neu geschaffene Akteure gestalten bis heute das Verhältnis zwischen Bewegung, Verwaltung und Politik. Mit dem politischen Rückblick gehen wir der Frage nach, welche kooperativen Strukturen Bewegung heute braucht, um nachhaltig auf Stadtentwicklung einzuwirken.

Stadt von rechts?

6.10.2018 15:00 - 18:30
Stadt von Unten, sub\urban, Universität Jena Laura Wollenweber, Meltem Katirci, Kristine Beurskens, Boris Michel, Peter Bescherer, Robert Feustel, Heiko Koch, Luzia Sievi, Paul Zschocke, North East Antifa Berlin, Stammtischkämpfer*innen

Die Stadt ist nicht mehr nur ein Raum in dem sich rechte Strukturen etablieren, sondern sie ist selbst Thema rechter Politik geworden. Damit drängt sich die Frage auf, welche rechten stadtpolitischen Strategien bisher überhaupt existieren und wie ein Umgang damit aussehen kann.

How To... Change! ZUsammenKUNFT – Initiative Haus der Statistik

27.10.2018 12:00-14:00
dérive – Verein für Stadtforschung Akademie der ZUsammenKUNFT der Initiative Haus der Statistik

Das Haus der Statistik am zentral gelegenen Berliner Alexanderplatz ist eine 40.000 m2 große Immobilie, die in einem offenen und kollaborativen Entwicklungsprozess zwischen einem Bündnis verschiedener sozialer und kulturelle Einrichtungen und Verbände, Künstlerkollektive, Architekten, Stiftungen und Vereine, Politik und Verwaltung in ein Zentrum für Geflüchtete, Soziales, Kunst, Kreative und kommunale Demokratie verwandelt werden soll. 2016 wurde dafür die Akademie der ZUsammenKUNFT als Plattform zum Austausch von künstlerischen Praxen und anderen Wissensformen ins Leben gerufen, um die Entwicklung der Immobilie mit Ideen anzureichern. Kinderbetreuung vor Ort.