Alle Inhalt zum Tag "Utopie"

Artikel

Bücher

Radio

Veranstaltungen

Soziale Bewegung, Film und Stadtteil-Politik

14.10.2012 15:00
Ludwig-Boltzmann-Institut für Geschichte und Gesellschaft, dérive – Verein für Stadtforschung, Österreichisches Filmmuseum Manfred Neuwirth, Rudi Palla, Siegfried Mattl, Werner Michael Schwarz

Radikaldemokratische und interventionistische Filmstrategien zur Untermauerung von Forderungen nach anderen Räumen: Urbane Soziale Bewegungen im Wien der 1970er und 80er Jahre.

k24h – 24 Hour Kampolerta City

7.10.2012
dérive – Verein für Stadtforschung, kampolerta – Kollektiv für Landschaftsarchitektur, Kunst und Urbanismus

ACHTUNG! Die Kampolerta City übersiedelt in die Schraubenfabrik, Lilienbrunngasse 18, 1020 Wien. Ab 17.30 Uhr geht's los mit Camping-Vortrag vom Inst. f. Alltagsforschung, Konzert von Living Lache, Zaubernuß und DJ Vapcici und der Verlesung der 24h Kampolerta City Charta plus Aufführung der Stadthymne und: Bennos Fahrradküche Indoor! JOIN US!

Beste Freunde - Edition Utopia

10.10.2013 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung Alexander Nikolic, Lars Schmid, Stefanie Wuschitz, Tim Schuster

Beste Freunde - Edition Utopia lädt zum Kamingespräch mit Talkmaster Lars Schmid: Zu Gast am lauschigen Kaminfeuer sind der Künstler und Aktivist Alexander Nikolic, Boem*Wien, Stefanie Wuschitz, Medienkünstlerin und Betreiberin des feministischen Hacker-Spaces Miss Baltazar's Laboratory, sowie der Frankfurter Stadtaktivist Tim Schuster und je ein literarisches, filmisches oder musikalisches Werk, das unsere Gäste in ihrem utopischen Denken geprägt hat. Mitreden erwünscht!

CITOPIA NOW und RADICAL BIONICS Festivaleröffnung im Hundsturm

4.10.2013 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung Lars Schmid

Mit Einführungen in die Welt der praktikablen Utopien eröffnet urbanize! 2013 den 10-tägigen Festivalreigen. Auf dem Programm des Abends stehen ein Lichtbildgruppenvortrag zum Festivalmotto Citopia Now, die Performance-Lecture radical bionics von Lars Schmid, die Magazinpräsentation der dérive-Festivalausgabe plus eine Eröffnungsparty mit DJ EL Salgado (Zirkus Maximus) – alles im formidablen Ambiente der Festivalzentrale Hundsturm.

NOW Urbanism

5.10.2013 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung Jeffrey Hou

Now Urbanism recognizes the rich complexities of the present city not as barriers or obstacles but as grounds for uncovering opportunity and unleashing potential. It views city making as grounded in the imperfect, messy, yet rich reality of the present city and the everyday purposeful agency of its dwellers.

Stadtgeflüster

9.10.2013 17:00 - 19:30
Stadtgeflüster

Stadtgeflüster beschäftigt sich in Form eines promenadologischen Spaziergangs kritisch mit der räumlichen Entwicklung Kagrans und lädt dazu ein, mit einem Hörspiel im Ohr auf Entdeckungsreise zu gehen. Gemeinsam mit lokalen AkteurInnen werden unterwegs aktuelle Prozesse der Raumproduktion hinterfragt und neue, utopische Wege für die Entwicklung des Stadtteils gesucht.

UTOPIEN DER MODERNE re:visited

6.10.2013 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung Alexander Schmoeger, Florian Zeyfang, Lisa Schmidt-Colinet, Lorenzo Tripodi, Manuela Conti, ogino:knauss

urbanize! 2013 eröffnet einen filmischen Diskursabend rund um Utopien der Moderne. Ausgangspunkt der Nachforschungen zum historischen Rahmen dieser gesellschaftlichen Utopien, ihrem Scheitern und ihren grundsätzlichen Potenzialen für heutige Fragen des Bauens, Wohnens und Lebens bilden zwei aktuelle Filme. Gezeigt werden Dom Novogo Byta der StadtforscherInnen und FilmemacherInnen Lorenzo Tripodi und Manuela Conti von Ogino Knauss am Schauplatz Moskau, und Microbrigades der ArchitektInnen, KünstlerInnen und FilmemacherInnen Florian Zeyfang, Lisa Schmidt-Colinet und Alexander Schmoeger in Kuba. Im Anschluss an die Filme Gespräch und Diskussion mit den FilmemacherInnen über ihr Filmschaffen, Stadt-Utopien und heutige Verhältnisse.

Utopie-Schleuder

13.10.2013 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung

Die Stadt von morgen ist im Heute bereits angelegt? Gebongt! Dann brauchen die Schätze ja nur mehr gehoben werden. Also nix wie ran ans Werk und volle Kraft voraus in Sachen lebenswerte und gerechte Stadt. urbanize! 2013 lädt beim Festivalfinale zur großen Utopie-Schleuder: Gesucht sind kleine, große, wahnwitzige und praktikable Ideen für die Stadt von morgen, die dringend darauf warten, die Welt zu erobern. Citopia? Wir kommen!

ДОМ НОВОГО БЫТА (Dom Novogo Byta) Re:centering periphery # 2 – Moscow

6.10.2013 19:00
Lorenzo Tripodi, Manuela Conti

Utopien der Moderne bilden den Ausgangspunkt einer filmischen Forschungsreise durch die gebaute Landschaft Moskaus. Dom Novogo Byta thematisiert das Scheitern einer gesellschaftlichen Utopie am Verfall des legendären Narkomfin-Gebäudes, entworfen 1927 von Moisei Ginzburg, und widmet sich dem Kampf seiner BewohnerInnen gegen Immobilienspekulation und Verdrängung als Sinnbild des heutigen post-kommunistischen Russlands.

Learning from... Dystopia

9.10.2015 14:00 - 19:00
dérive – Verein für Stadtforschung re:active

Dystopien erfreuen sich seit jeher in Texten, Filmen und auf der Bühne großer Beliebtheit und haben als Möglichkeitsraum seit Jahrhunderten nicht an Bedeutung verloren. Learning from ... Dystopia lädt daher zur Lese- und Schreibwerkstatt zwischen Dystopie und Utopie: Was können wir aus den Entwürfen einer schlechtest möglichen Zukunft lernen? Welche Gegenentwürfe einer anderen Welt lassen sich aus Zerstörung, Zerfall und Katastrophalem entwickeln?

Praxis : Demokratie

9.10.2017 19:00
Social Design_Arts as Urban Innovation/University of Applied Arts Vienna, dérive – Verein für Stadtforschung Jochen Becker, Oliver Ressler

In Städten weltweit existieren mittlerweile unzählige Experimente, die der Krise der repräsentativen Demokratie selbstorganisiert eine radikal-demokratische Praxis entgegensetzen: Von der Wohnungsfrage bis zu urbanen Commons, von Arbeiter-Selbstverwaltung bis zur Refugee-Bewegung, von Urban-Citizenship-Modellen bis zur Neu-Organisation von demokratischer Entscheidungsfindung zeichnen sich mehr und mehr Wege der konkreten Utopie einer solidarischen Gesellschaft ab. Wieviel Potential auf gesellschaftlichen Wandel steckt in den vielfältigen Ansätzen? Wie kann sich fragmentiertes städtisches Handeln zu einem größeren Ganzen verknüpfen? Welche Wege führen nach Post-Babylon als Ort des Sprechens in vielen Zungen und der Produktion von neuem Wissen und zukunftsfähigen Handlungsformen? English version on subpage! [Achtung: Vortrag mit Cynthia Fleury musste leider abgesagt werden]