Loïc Wacquant is professor of Sociology at the University of California, Berkeley, and Researcher at the Centre de sociologie européenne, Paris. He has published numerous works on comparative urban marginality, embodiment, the penal state, ethnoracial domination, and social theory.

Manuela Wagner hat an der TU Wien Architektur studiert und arbeitet und forscht in Johannesburg und Wien zu integrativer Stadtplanung, angepasster Architektur und transdisziplinären Prozessen in Gebieten mit informellen Strukturen.

Ines Wagner ist freischaffende Wissenschaftlerin und Journalistin mit den Arbeits- und Forschungsschwerpunkten Kinder- und Jugendbuch, -film, -kultur.

Performancekünstler und Utopieforscher. Mitbegründer der „Wagner-Feigl-Forschung/Festspiele“, des Performance-Netzwerks PAN-Vienna und Erfinder des Formats der 'Essay-Performance' als delirischer Assoziationstrip. Gemeinsam realisierten Moritz und Wagner 2013 in Koproduktion mit dem WUK AUFRÄUMEN! - Abende über Arbeit.
Hans-Peter Waldbauer, 46, Mitbegründer der Foodcoop "Schraubenfabrik", Jugendarbeitsassistent beim WUK. Studium der Soziologie, Arbeit an der Uni Wien. Danach viele Jahre Arbeit im Behindertenbereich, seit 2011 Um- und Nachdenken zum Thema Nachhaltigkeit.
Peter Waldenberger ist Hörfunkmitarbeiter der Ö1 Sendereihe Diagonal.

Redakteurin bei Radio-Derive

urbanize! eröffnet im Collaborative Playground eine offene Zeitungs-Redaktion mit dem Ziel, das Festivalgeschehen und den Arbeitsprozess im Labor, Ideen, Gedanken und Statements von TeilnehmerInnen, Festivalgästen und Publikum zu dokumentieren und zu veröffentlichen. Willkommen sind Texte, Fotos, Zeichnungen, Pläne, Collagen, Kochrezepte, Zitate, Statements, Logbuch-Einträge und was auch immer sonst sich zu gedruckten Nachrichten verarbeiten lässt, zu Theorie und Praxis eines kooperativen

Die Privatisierung städtischen Wohnungseigentums schreitet in Warschau rapide voran, die Zahl der Zwangsräumungen ist extrem hoch. Ein besonderes Problem sind wilde, teils gewalttätige Reprivatisierungen. Die Warsaw Tenants’ Association (WSL) organisiert Widerstand und Vernetzung von Mieter*innen. Sie versteht sich nicht als NGO, sondern unterstützt Mieter*innen bei der Selbstorganisation und Selbstermächtigung. Ihre Gründerin Jolanta Brzeska wurde 2011 von Immobilienspekulanten ermordet.

Amanda Wasielewski is an artist and Lecturer in Media Studies at the University of Amsterdam. She is a doctoral candidate in Art History at the Graduate Center CUNY and has previously taught at Lehman College and the Spitzer School of Architecture at City College in New York.

We the People of Detroit Community Research Collective (WTP CRC) is a collaboration between community activists, academics, researchers and designers.

Helmut Weber ist Foto- und Videokünstler und arbeitet an Projekten, die sich mit Städten, Architektur und der Politik von Repräsentation und Raum befassen. 2004 gründete er das Kulturforschungskollektiv Urban Subjects, welches interdisziplinäre Kunstprojekte entwickelt, die den Akzent auf globale Stadtthemen, Stadttexturen und urbane Imaginationen setzen.
ist Ökonom und Mitglied des Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen (BEIGEWUM) und sowie Redakteur der Zeitschrift Kurswechsel.

Vanessa Weber ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studiengang Kultur der Metropole an der HafenCity Universität Hamburg.

Michael Weese ist wissenschaftlicher Leiter des Landesmuseums.

Annette Wehrmann ist Performance- und Interventionskünstlerin, lebt und arbeitet in Hamburg.
Constance Weiser ist Architektin, lebt in Wien.

Eyal Weizman is an architect and Director of the Centre for Research Architecture at Goldsmiths, University of London.

Mathieu Wellner ist Architekt, lebt und arbeitet in München.
Peter Wendl ist Gründungsmitglied des urban-research-institute.org und künstlerischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Grafik-Design/Visuelle Kommunikation an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg.

Patrick Werkner ist Professor für Kunstgeschichte an der Universität für angewandte Kunst Wien.

DIE GRÜNEN, Sprecher für Kultur und Haushalt.

Felicitas Wettstein studierte Architektur an der TU Wien und an der école nationale supérieure d’architecture de Versailles. Sie diplomierte am Institut für Stadtkultur und öffentlicher Raum an der TU Wien zum Thema öffentliche Räume in marginalisierten Vororten von Paris.

Jon von Wetzlar lebt und arbeitet als Kurator und Stadtforscher in Berlin.

Anne Whiston Spirn is an author, landscape architect, photographer, and teacher. She is Professor of Landscape Architecture and Planning at Massachusetts Institute of Technology where she teaches classes in urban design and photography.

Fiona Whitton ist Architektin, Künstlerin und Kuratorin, die derzeit in Los Angeles lebt.
Julia Wieger studierte Architektur in Wien und arbeitet immer wieder an feministisch informierten und interdisziplinär angelegten Recherche- und Kunstprojekten.
Christoph Wiesmayr ist Gründer von Schwemmland, einer global ausgerichteten und regional aktiven Initiative mit dem Ziel urbane Freiflächen, Restflächen, „rurbane Nischen“ im Linzer Osten für die Stadtbevölkerung als Möglichkeits- räume und identitätsstiftende Lebensräume zu bewahren, zu vermitteln bzw. zu eröffnen.
Martin Wilhelm ist Architekt und Städteplaner, sowie Lehrbeauftragter an der TU Damstadt.

Mick Wilson is an artist, writer and educator based in Dublin, where he is Dean of the Graduate School of Creative Arts and Media.

Herbert J. Wimmer lebt als Schriftsteller in Wien.

Daniel Winkler hat in Aix-en-Provence, Paris und Wien studiert und ist derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Romanistik der Universität Innsbruck. Er publiziert zur Stadtforschung- und kultur.

Verena Winniwarter arbeitet am Zentrum für Umweltgeschichte am IFF.

Katharina Morawek war bis 2017 künstlerische Leiterin der Shedhalle Zürich, wo sie „Die ganze Welt in Zürich“, ein Projekt zu Urban Citizenship, realisierte. Sie ist Vorstandsmitglied bei INES - Institut Neue Schweiz, einem postmigrantischen Think und Act Tank, der sich für Demokratisierung in der Schweizer Einwanderungsgesellschaft Schweiz einsetzt. Sie war Mitbegründerin der stadtpolitischen Initiative „Wir alle sind Zürich“ und hat zu Demokratisierung, Urbanismus und Geschichtspolitik gearbeitet und publiziert. Zuletzt erschien „Urban Citizenship. Zur Demokratisierung der Demokratie“ (gemeinsam mit Martin Krenn) im Verlag für moderne Kunst, Wien 2017. Derzeit leitet sie u.a. ein Projekt zu institutioneller Öffnung im Kulturbereich.

Andreas Wirz ist Teilhaber der Archipel GmbH, einem Architektur-, Beratungs- und Planungsunternehmen und Mitbegründer der Bau- und Wohngenossenschaft KraftWerk1 und der IG neues wohnen zürich.

Anita Witek ist Künstlerin, sie lebt und arbeitet in Wien.

Gesa Witthöft ist Universitätsassistentin am Department für Raumentwicklung, Infrastruktur und Umweltplanung der TU Wien.

Richard Woditsch is an architect from Berlin and Professor for Theory in Architecture and Design at the NIT Nuremberg Institute of Technology. As a researcher he is concerned with the Post-Kyoto-City of the 21st century and the adaptability of complex spatial structures within the urban context, new forms of urban life and ecological and sustainable theories.

ist Juristin und Mitbegründerin der Bank für Gemeinwohl. http://www.ifub.at/birgitt-wodon-lauboeck https://www.mitgruenden.at/
Die WoGen Wohnprojekte-Genossenschaft e.Gen. ist Österreichs erste und einzige Bauträgerin, die ausschließlich gemeinschaftliche Wohnprojekte mit und für Menschen verwirklicht, die in Gemeinschaft leben wollen. Sie unterstützt ihre Mitglieder bei Start und Umsetzung gemeinschaftlicher Wohnprojekte. Die WoGen richtet sich an alle Menschen, die ein Leben in Gemeinschaft suchen – selbstbestimmt, selbstverwaltet, soziokratisch und offen für Neues.
wurde am Nordbahnhofgelände gemeinsam mit einszueins architektur realisiert. Das Wohnprojekt sieht sich als kooperatives Wohn- und Stadtplanungsprojekt, verfolgt einen nachhaltigen Lebensstil, engagiert sich für Nachbarschaft und initiiert öffentliche Veranstaltungen.

Sandrine Woinzeck ist Philosophin und Aktivistin. Sie ist Pressesprecherin des Vereins AmMa 65 e.V.

Bernadette Wolbring lebt und arbeitet als Künstlerin in London, Stuttgart und München.

Richard Wolff, INURA (international network for urban research and action, www.inura.org.)
Laura Wollenweber engagiert sich bei Stadt von Unten, um auf dem sogenannten Dragonerareal in Berlin das Modellprojekt „selbstverwaltet & kommunal“ zu verwirklichen.
Stefanie Wuschitz lebt und arbeitet als Researcher, Lehrende und Künstlerin in Wien, graduierte mit Auszeichnung von der Abteilung Transmediale Kunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien, 2008-2010. Masterprogramm ITP, New York University (USA). Digital Art Fellow des HUMlabs in Nordschweden, 2009 Gründung des feministischen Hackerspaces Miss Baltazar’s Laboratory. Universitätsassistentin an der Abteilung DIGITALE KUNST, Universität für angewandte Kunst Wien, Johanna-Dohnal Preis