Obiora C-Ik Ofoedu ist Literat und politischer Aktivist, er lebt in Wien.
Hermann Candussi ist seit 1998 Gemeinderat der Grazer Grünen - Alternative Liste Graz.

Paolo Caneppele ist Historiker und Leiter der Sammlungen im Österreichischen Filmmuseum. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Sozialgeschichte des Films, Filmzensur und die medienübergreifenden Wechselbeziehungen zwischen Film und den anderen Künsten.

Erbatur Çavusoglu war von Ende der 1990er-Jahre bis 2016 am Lehrbereich Stadtplanung der Mimar Sinan Universität für Bildende Künste in Istanbul als Dozent tätig.

Jan Chmielewski (1895—1974) and Szymon Syrkus (1893—1964) were architects and urban planners in Warsaw.

Christoph Chorherr ist güner Gemeinderatsabgeordneter in Wien.

CIT-Collective initiiert 2011 eine Plattform für interdisziplinäre Entwicklungen, um das leerstehende Gaswerk Leopoldau am Wiener Stadtrand für neue soziokulturelle Dynamiken zu öffnen.

ist Vertretungsprofessorin am Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Dortmund. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Ent- wicklungs- Sozialisations- und Migrationsforschung.

Carey Clouse teaches landscape Architecture at the University of Massachusetts, Amherst.

Muriel Cohen ist Zeithistorikerin.

Celine Condorelli works with art and architecture. She is the author/editor of Support Structures on Sternberg Press, 2009, and one of the founding directors of Eastside Projects, an artist-run exhibition space in Birmingham, UK. R

Ian Cook is a social anthropologist and Ph.D student at the Central European University in Budapest. He works on gentrification in Budapest and temporal and spatial approaches to urbanization in Mangalore, India.

Conny Cossa studiert Architektur an der Akademie der bildenden Künste Wien.

Gabriella Csoszó lebt in Budapest und ist bildende Künstlerin, Fotografin, Lehrende und Aktivistin. Seit 2000 bestimmen gesellschaftliche, politische Fragen der jüngsten Vergangenheit ihre Arbeit.

Iva Čukić Studierte Architektur in Belgrad, Doktorarbeit im Bereich Stadtplanung. In ihren Forschungsarbeiten befasst sie sich mit öffentlichem Raum, Selbstorganisation, der DIY-Philosophie und stadtkulturellen Diskursen. Im Jahr 2011 gründete sie, um die Beteiligung der BürgerInnen in der Stadtentwicklung zu fördern und ein Dialog zwischen BürgerInnen, AktivistInnen, StadtentwicklerInnen, ArchitektInnen und StadtbeamtInnen zu etablieren, das Kollektiv "Ministry of Space". Sie

Margit Czenki ist eine Hamburger Filmemacherin und Künstlerin, Mitglied des Park Fiction Komitees und Gründungsmitglied der PlanBude.

Mariusz Czepczynski ist Assistent und stellvertretender Leiter des Instituts für Wirtschaftsgeographie der Universität Gdansk, Polen. Seine Forschungsschwerpunkte sind zeitgenössische Kulturgeographie und Kulturlandschaft, post-sozialistische Landschaftstransformationen und Regionalismen.