Eine Produktion der WIENWOCHE 2018. Künstlerisches Konzept & Umsetzung: 3witches – Verein zur Förderung politischer Kunst und Kultur, gegründet von Rowan Tallis, Ilona Toller und Sina Wurm. {3witches liest sich: switches}.

Angelika Adensamer studiert Rechtswissenschaften in Wien und ist politische Aktivistin im Rechtsinfokollektiv.

Work hard play harder: Ein künstlerisches Experiment, das einen Spielraum für Kinder anbietet - für die Vereinbarkeit Arbeit und Kind von ungewöhlichen Umgebungen, wie dem urbanize!-Festival eben.

Campus Cosmopolis, Berlin

Afro Rainbow Austria is a platform for LGBTI+ Africans to get visible and draw strength from one another. ARA is about sharing the stories of those who struggle with coming to terms with their sexuality and identity amidst a hostile society. ARA is about creating a safe space for us in Austria, building our community and fighting not just the oppressive asylum laws, but also the prejudice, racism and homophobia that exists in Austria.

Emanuele Agati ist Sozialarbeiter, Boxer und Politikwissenschaftler aus Rom. Er ist Teil eines Kollektivs, welches das Projekt Palestra Popolare Quarticciolo in einer sozial benachteiligten Gegend Roms betreibt, das in der Tradition der italienischen und spanischen Red Gyms als Sporthalle, Gemeindezentrum, Musikschule, Labor für die Geschichte des Viertels und Informationszentrum für den Kampf um Wohnraum dient.

Mariano Agudo ist Dokumentarfilmer und Gründungsmitglied der Produktionsfirma Intermedia, Sevilla.

Anita Aigner ist Assistenzprofessorin an der TU Wien. Ihr Forschungsschwerpunkt ist Architektursoziologie.

Die Initiative Haus der Statistik ist ein Bündnis verschiedener Berliner Akteure (soziale und kulturelle Einrichtungen und Verbände, Künstlerkollektive, Architekten, Stiftungen und Vereine), mit dem Bestreben in dem Haus ein Zentrum für Geflüchtete, Soziales, Kunst, Kreative und kommunale Demokratie einzurichten. 2016 wurde die Akademie der ZUsammenKUNFT, als Plattform zum Austausch von künstlerischen Praxen und anderen Wissensformen, ins Leben gerufen, um das Vorhaben durch diese Ideen

Das Haus der Statistik am zentral gelegenen Berliner Alexanderplatz ist eine 40.000 m2 große Immobilie, die in einem offenen und kollaborativen Entwicklungsprozess zwischen einem Bündnis verschiedener sozialer und kulturelle Einrichtungen und Verbände, Künstlerkollektive, Architekten, Stiftungen und Vereine, Politik und Verwaltung in ein Zentrum für Geflüchtete, Soziales, Kunst, Kreative und kommunale Demokratie verwandelt werden soll. 2016 wurde dafür die Akademie der ZUsammenKUNFT als Plattform zum Austausch von künstlerischen Praxen und anderen Wissensformen ins Leben gerufen, um die Entwicklung der Immobilie mit Ideen anzureichern.

Joshua Akers is Assistant Professor of Geography and Urban and Regional Studies at the University of Michigan- Dearborn. His research and writing examines the intersection of markets and policy and their material impacts on urban neighborhoods and everyday life.

Mohammad Al Khatib is a Postdoctoral Researcher for Hybrid Control Systems at TU Munich.

Abel Albet i Mas ist Associate Professor für Geografie an der „Universitat Autònoma de Barcelona“. Seine Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind Stadt- und Regionalplanung, neue Kulturgeografie und kritische Theorie.

Nicole Alecu de Flers ist Mit-Begründer*in und Leiter*in des Verlags Zaglossus, Senior Lecturer am Institut für das künstlerische Lehramt an der Akademie der bildenden Künste Wien, promovierte Politikwissenschaftler*in und interdisziplinäre Künstler*in.

Constantin Alexander ist Musiker und Unternehmensberater für Nachhaltigkeit und Kommunikation.

Nikita Alexeev lebt als Künstler, Journalist und Kunstkritiker in Moskau.

Allee hopp ist eine Initiative von AnrainerInnen, die es binnen 8 Monaten geschafft hat, Tempo 30 in einer dreispurigen Durchfahrtsstrasse durchzusetzen. Mit Slogans wie „Lebensqualität hat Vorrang“ statt „Weg mit der Verkehrshölle“, mit strategischer Bündnis- und Medienarbeit wird sie versuchen auch die weiteren Ziele (Begrünung, Reduktion der Fahrstreifen, Radwege) zügig durchzusetzen.

Fahim Amir ist Philosoph und Kulturwissenschaftler und lehrt an der Akademie der bildenden Künste Wien sowie an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz.

Isabella Amir studiert Philosophie an der Universität Wien.

Jaroslav Andel is the artistic director of DOX Centre for Contemporary Art in Prague.

Andreas Brück ist Wiss. Mitarbeiter am Institut für Stadt- und Regionalplanung an TU Berlin und Mitbegründer von Ministry of Space.

ARGE RÄUME stellt die Raumfrage! Im April 2018 hat sich ARGE RÄUME in offenen Treffen als Aktions- und Solidarplattform für selbstorganisierte, soziokulturelle Räume in Wien formiert. In Form von kurzen Inputs stellen Beteiligte die Plattform vor und kontexualisieren den Prozess mit der aktuellen raumpolitischen Situation in Wien.

Peter Arlt ist Soziologe mit dem Schwerpunkt angewandte Soziologie im öffentlichen Raum.
Alex Arteaga betreute 2004/05 gemeinsam mit Thomas Kusitzky und Christoph Gehr den Forschungsschwerpunkt „Auditive Architektur“ an der Universität der Künste Berlin.
Daniel Aschwanden ist Performer und Choreograf und arbeitet in den Bereichen zeitgenössischer Tanz und Urbanismus. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt auf Kunst in urbanen Entwicklungsgebieten. Seine Arbeiten umfassen Projekte in Asien und Europa, kollaborative Projekte sowie transdisziplinäre und transkulturelle Aktionsformen im öffentlichen Raum. 2010 künstlerische Interventionen und kuratorische Leitung PUBLIK aspern Seestadt Wien, gemeinsam mit Ute Burkhardt-Bodenwinkler, content.associates.

Katja Aßmann ist Kuratorin und Kulturmanagerin.

VIN 2115 - eine Utopie in 3 Plakaten. Das Design-Kollektiv Atelier Am Stein stellt unter dem Motto “Do It Together” eine urbane Utopie in drei Plakaten vor.

Nelo Auer arbeitet als Architektin in Wien.

Anthony Auerbach studied Fine Arts. He is Project Director of Video as an Urban Condition, Founder of Vargas Organisation and Chief of Propaganda of the International Necronautical Society.

Poyin Auyeung ist Kunsthistorikerin, Kitikerin und Kuratorin. Sie lebt in New York.
Das 1993 eröffnete Architekturzentrum Wien im MuseumsQuartier, ist das österreichische Architekturmuseum und versteht sich als Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Forschungszentrum zum Thema Architektur und Baukultur.
Dario Azzellini holds a PhD in political science from the Goethe University Frankfurt and a PhD in sociology from the Benemérita Universidad Autónoma de Puebla (Mexico). His research focuses on worker’s self-management and local self-administration, social movements and commons, with a special focus on Latin America and Europe. He was assistant professor for development sociology and political sociology at Johannes Kepler University, Linz, Austria, and visiting fellow at the CUNY graduate