Keller Easterling ist Architektin, Urbanistin und Associate Professor für Architektur an der Yale Universität. Sie studierte Architektur an der Princeton University und hat Architekturentwurf und -geschichte an der Parsons The New School for Design, dem Pratt Institute und der Columbia University unterrichtet.

Carola Ebert war wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Kassel und zuvor acht Jahre selbstständige Architektin für (nicht-) städtische Wohnhäuser. Sie lehrt an der BTU Cottbus sowie der TU Berlin und ist im Vorstand des Netzwerks Architekturwissenschaft.

Frank Eckardt ist Stadtsoziologe an der Bauhaus-Universität Weimar. Jüngste Publikation: (Hg.) (2016) Schlüsselwerke der Stadtforschung. *Wiesbaden: Springer.

Julia Eckert ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Projektgruppe für Rechtsethnologie am Max-Planck-Institut für Ethnologische Forschung.
ehemals Leiter der Kriminalpolizei Wien-Süd, bis 2001 Vorstand des Wiener Sicherheitsbüros, u.a. Co-Autor der Wiener Kriminalchronik Tatort Wien.
Evelyn Eder verbrachte 2003 im Rahmen eines Studienaufenthalts ein halbes Jahr in Lima und ist Absolventin der Raumplanung an der Uni Wien.
Thomas Edlinger ist Radiojournalist (FM4 – Im Sumpf), freier Autor und Kurator.
Antonia Eggeling ist Designerin mit Fokus auf gesellschaftlichen Mehrwert. In ihren Studien in Industrial Design und Social Design sowie darüber hinaus hat sie sich intensiv mit der Partizipation von Zielgruppen in kreativen Prozessen sowie den Themen gesellschaftliche Teilhabe und Inklusion beschäftigt.

Redakteurin bei Radio dérive.

ist Politikwissenschaftler in Berlin. Jüngste Veröffentlichungen: Urban (In)Security. Ottawa, ON 2014 (Hg., mit K. Briken); »Management of Misery. Nonprofits in der lokalen Ordnungsarbeit«. In: P. Herrmann/P. Szynka (Hg.), Durchbrüche ins Soziale. Wien 2014; »Ein pazifiziertes Berlins?«. In: A. Holm (Hg.), Reclaim Berlin. Soziale Kämpfe in der neoliberalen Stadt. Berlin 2014.
Einander versteht sich als organisches Netzwerk, das allen Interessierten basierend auf seinen Vereinswerten Raum für ein Miteinander bietet. Das Zusammenbringen der unterschiedlichsten individuellen Ressourcen zur Verwirklichung von gemeinsamen Projekten einerseits und die daraus resultierenden persönlichen Erfahrungen andererseits sind Hauptaufgaben des Vereins.
Assistentin am Institut für Städtebau, Landschaftsarchitketur und Entwerfen der TU Wien.
Ellis Geraint arbeitet an der School of Environmental Planning, The Queen's University, Belfast.

Prof. Günter Emberger ist Mitarbeiter des Forschungsbereichs für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik an der TU Wien.

Hannah Emery-Wright is a Membership and Stewardship Manager at London Community Land Trust.

Sarah Emler ist freie Journalistin und seit Herbst 2016 als Trainerin bei ORANGE 94.0 zuständig für Mobile-Reporting-Workshops.

Barbara Emmenegger ist Projektleiterin und Dozentin am Institut für Soziokulturelle Entwicklung der Hochschule Luzern – Soziale Arbeit. Ihre Kompetenzschwerpunkte umfassen Stadt- und Raumsoziologie, Stadt- und Quartierentwicklung, Sozialräumliche Entwicklung, Öffentliche Räume, Urbanität, Partizipations- und Kooperationsprozesse und (Qualitative) Forschungsmethoden der Sozialwissenschaft.

Ludwig Engel ist Kulturwissenschaftler und Zukunftsforscher und Mitglied im Büro raumtaktik.

Udi Engelsman has recently completed his PhD, a study on regeneration in three communities, in New York, Boston and Liverpool.

Der in Paris lebende Soziologe Renaud Epstein besitzt ein schier unerschöpfliches Archiv an historischen Postkarten-Ansichten französischer Großsiedlungen am Stadtrand, allgemein unter dem Sammelbegriff „Banlieue“ bekannt. Unter seinem Twitter-Namen @renaud_epstein sendet er Tag um Tag eines dieser Schätze in alle Welt.

Zuzana Ernst-Moncayo ist Künstlerin und Szenografin.

Elisabeth Ertl ist habiTAT & Willy*Fred_AktivistIn.

Orhan Esen lebt als Stadtforscher und Autor in Istanbul. Studierte Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in Istanbul.

Andreas Exner, geb. 1973 in Niederösterreich, wohnt in Graz und arbeitet in Wien im WWTF-Forschungsprojekt Green Urban Commons. Studium der Ökologie, derzeit Dissertation zu Gemeinschaftsgärten am Institut für Politikwissenschaften der Uni Wien. Schwerpunkte: gesellschaftliche Transformation, solidarische Ökonomie, commons, politische Ökologie. http://www.univie.ac.at/intpol/home/forschung/dissertationen/andreas-exner/ https://greenurbancommons.wordpress.com/about/