Rudolf Zabrana ist Experte für die Stadtentwicklungsgeschichte des 3. Bezirks, Architekt und stellvertretender Bezirksvorsteher Wien-Landstraße, an dessen Rand sich auch die urbanize! Festivalzentrale befindet.
Mitarbeiter Gemeinwesenverein Heerstraße Nord e.V.

Gerhard Zapfl ist Bürgermeister von Nickelsdorf.

Julia Zdarsky ist Visualistin, lebt und arbeitet in Wien.

Harald Zechmeister ist Dozent in der Abteilung für Naturschutzforschung, Vegetations- und Landschaftsökologie an der Universität Wien.

ist Video- und Medienkünstlerin mit Fokus auf transdisziplinäre Performances.

Die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) ist die größte öffentliche Bibliothek in Deutschland. In den beiden Häusern – der AGB am Blücherplatz und der Berliner Stadtbibliothek in der Breiten Straße – gibt es 3,4 Millionen Medien. Zusammen sind die beiden Häuser, mit 1,3 Mio. Besuchen im Jahr 2017, die am besten besuchte Kultur- und Bildungseinrichtung Berlins.

Ist ein Magazin für Architektur und Städtebau, off- und online, eine Plattform für Reflexion und urbane Intervention und ein Design-Studio. Zeppelin veröffentlichte bereits mehrere Bücher und veranstaltete zahlreiche Konferenzen und andere Veranstaltungen. Das aktuelle Team wurde im Jahr 2000 von Cosmina Goagea, Constantin Goagea und Stefan Ghenciulescu gegründet. Ursprünglich auf Architekturkritik fokussiert wurde das Projekt über die Jahre um Forschungsprojekte, Veranstaltungen, städtische
siehe Eintrag Microbrigades.

Meinrad Ziegler ist Leiter der Abteilung für Theoretische Soziologie und Sozialanalysen am Institut für Soziologie der Universität Linz.

Michael Ziehl ist Diplom-Ingenieur Architektur sowie Master of Science Stadtplanung. Er lebt in Hamburg, arbeitet als Urbanist und Publizist und betreibt Urban Upcycling – Agentur für städtische Ressourcen. Er ist Aufsichtsratsvorsitzender der Gängeviertel Genossenschaft 2010 eG und arbeitet derzeit an seiner Promotion im Graduiertenkolleg Performing Citizenship an der HafenCity Universität Hamburg.

Gesa Ziemer ist Professorin für Kulturtheorie und kulturelle Praxis und Vizepräsidentin Forschung an der HafenCity Universität Hamburg.

Christiane Zieseke ist Kulturpolitikerin u. –managerin, kulturpolitische Sprecherin der Grünen/Berlin und Geschäftsführerin der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin.

DIE LINKEN, Sprecher für Haushaltspolitik.

Andrea Luka Zimmerman ist Filmemacherin, Künstlerin und Aktivistin in Großbritannien.

Michael Zinganel ist freier Architekturtheoretiker, Künstler und Kurator.

David Zistl studiert Politikwissenschaften in Wien und arbeitet seit 2 Jahren bei „PROSA - Projekt Schule für ALLE!“ ehrenamtlich mit. Er ist Mitinitiator des Projekts „Flüchtlinge Willkommen Österreich, Wohnen in WGs“. Neben dem Fußballtraining mit PROSA-Schülern, stellt er zweimal im Jahr gemeinsam mit anderen die „Langen Nächte der Menschenrechte“, deren Einnahmen PROSA zugutekommen, auf die Beine.
Beatrix Zobl ist Künstlerin und lebt in Wien. Studium der Kunstgeschichte und Literaturwissenschaft, interdisziplinärer Universitätslehrgang Museums- und Ausstellungsdidaktik an der Universität Wien. Seit 1996 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin im Bereich Kunst im öffentlichen / sozialen Raum. Zobls bevorzugte Medien sind Fotografie, Video, und Installation, deren Sujets und Inszenierungen bewegen sich zwischen Dokumentation und Performance.

Paul Zschocke ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung (HSFK ). Er forscht zur extremen Rechten, insbesondere zum neuen Rechtspopulismus und dessen gesellschaftlichen Ursachen sowie zum staatlichen und zivilgesellschaftlichen Umgang damit. Gegenwärtig arbeitet er im Projekt „Die Rückkehr des Politischen und der Aufstieg autoritärer Politiken“. Im Verein Engagierte Wissenschaft (EnWie e.V.)  arbeitet er im Forum für kritische Rechtsextremismusforschung sowie in der Redaktion der Leipziger Zustände des Vereins.

Nils Zurawski ist Wissenschaftler am Institut für kriminologische Sozialforschung der Universität Hamburg. Er forscht zu Überwachung, Kontrolle, Stadt, Gewalt, Identität und Sicherheit. Jüngste Veröffentlichung: Raum-Kontrolle-Weltbild. Raumvorstellungen als Grundlage gesellschaftlicher Ordnung und ihrer Überwachung (Budrich UniPress, 2014).
Zwangsräumungen verhindern ist ein Aktionsbündnis, das die dramatischen Fakten auf dem Wiener Wohnmarkt so nicht hinnehmen möchte. Nach offiziellen Zahlen gab es 2013 in Wien 21060 Räumungsverfahren und 2562 durchgeführte Räumungstermine. Das Bündnis will dem und der neoliberalen Logik, die hinter den Räumungen steht, entgegentreten und organisiert praktische Solidarität.

Julian Zwicker ist Aktivist und Mitbegründer von AmMa 65 e.V.

Jan Zychlinski ist Dozent für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Sozialraum und Stadtentwicklung an der Berner Fachhochschule.